Sprungziele
Seiteninhalt

Verkehr und Mobilität

Der Kreis Ostholstein ist Aufgabenträger für den straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Neben dem konventionellen Linienverkehr auf einigen Hauptachsen, die vor allem für Pendler und Schüler von Bedeutung sind, werden seit einigen Jahren verstärkt bedarfsgestützte Systeme unterschiedlicher Ausprägung (AnrufLinienFahrten "ALFA", Bürgerbusse etc.) für die Flächenfeinerschließung eingesetzt. Entsprechend der Festsetzungen im Dritten Regionalen Nahverkehrsplan (RNVP) des Kreises soll diese Entwicklung in den kommenden Jahren fortgeführt werden. In den Städten Eutin und Heiligenhafen existieren zudem leistungsstarke Stadtbus-Verkehre.

Von Bedeutung ist zudem der Bahnverkehr auf den Strecken (Hamburg-) Lübeck-Puttgarden und Kiel-Lübeck. Das Land Schleswig-Holstein, als Aufgabenträger für den schienengebundenen ÖPNV, beabsichtigt, die Strecke Kiel-Lübeck weiter zu ertüchtigen. Im Zusammenhang mit dem Ausbau der festen Fehmarnbelt-Querung und der damit zusammenhängenden Hinterlandanbindung ist es das Interesse des Kreises, einen leistungsfähigen Nahverkehr vorzuhalten.

Generell möchte der Kreis auf eine Bewusstseinsänderung in Bezug auf die Mobilität hinwirken, um sowohl die Anzahl der Wege zu verringern, als auch die Auslastung der Fahrzeuge zu erhöhen. Ein weiterer Bestandteil ist die Öffentlichkeitsarbeit für E-Mobilität. Die Stärkung der Nahmobilität, unter anderem mit Hilfe bedarfsgestützter ÖPNV-Angebote, soll ebenfalls zur Senkung der CO2-Emissionen beitragen.

Seite drucken

Seite zurück Nach oben